Maske und Haar

„300 Teilnehmer der Passionsspiele werden auf der Bühne stehen. Mit Maske, Frisur und Kostümen nehmen wir Sie mit in das Jahr 38. Dennoch bleibt es eine Vorstellung unserer Zeit. Es ist für jeden Maskenbildner eine große Herausforderung, an einem so großen und mitreißenden Theaterstück mitzuarbeiten.“
pilo1
Jose Vercoulen

Pilo Pilkes (Soesterberg, 1961) kam Mitte der Achtzigerjahre im Rahmen seiner Ausbildung zum Schaufensterdekorateur und Grafik-Designer an der Gerrit Rietveld Academie Amsterdam zum Theater. Zunächst zum Entwurf und zur Anfertigung von Kostümen, Bühnenbildern und Grafikarbeiten. Nach einer Ausbildung beim Atelier Sjoerd Didden kamen Entwurf und Umsetzung von Frisuren und Maskenbildnerarbeiten hinzu. Inzwischen war er bei zahlreichen Theatergruppen, Opern, Fernseh- und Filmproduktionen für die Frisuren zuständig. Darüber hinaus gehört er zum Kreativteam von „Soldaat van Oranje“ und „Anne“ und wirkt bei der eigenen Musiktheatergruppe „Plamour“ mit. Über den Schauspieler/Regisseur Theu Boermans gelangte Pilo in Venlo zur Venloer Revue. Diese Produktion führte ihn zu den Passionsspielen von 2010, 2015 und zu „Ihm nach“ im Jahr 2020.

José Vercoulen (Lottum, 1948) ist gelernte Zuschneiderin. Sie begann ihre Laufbahn als Maskenbildnerin bei der Venloer Revue 1984 und arbeitete an den ersten vier Revuen mit Theu Boermans und den letzten Auflagen mit Regisseur Cees Rullens mit. Außerhalb der Region arbeitet sie des Öfteren mit dem Maskenbildner und Haarkünstler Pilo Pilkes zusammen, u. a. an Produktionen wie „Soldaat van Oranje“, „Anne Frank“ und „De Tweeling“. Die Zusammenarbeit mit Pilo führte sie auch zu den Passionsspielen. José erteilt auch Workshops für Theater/Charaktermaskenbildnerei bei Theatervereinen.